16. Dezember 2016

Denkmal von Walter Andreas Kirchner in Salzburg geweiht

Denkmal für die Opfer der Donauschwaben in Salzburg

Walter Andreas Kiirchner erläutert die Bildsprache des Denkmals

Detail: Mutter als Beschützerin ihrer Kinder auf der Flucht

Weihe des Denkmals

Nach der Weihe des Denkmals

Walter Andreas Kirchner schuf im Auftrag des Vereins der Salzburger Donauschwaben und ihrem Kulturzentrum ein Denkmal zum Gedenken an die Opfer der Donauschwaben im 20. Jahrhundert. Das Denkmal wurde am 1. Dezember 2016 im Kommunalfriedhof Salzburg in Anwesenheit des Künstlers durch Weihbischof Prof. Dr. Andreas Laun geweiht. Die Festansprache hielt Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer.

Der Widmungstext auf dem rechten Stein des vierteiligen Monuments lautet:

„Im Gedenken an die im Zweiten Weltkrieg Gefallenen, im Todeslager Umgekommenen, bei Flucht und Vertreibung Verstorbenen Donauschwaben und an die in Salzburger Erde Ruhenden Vorfahren.

Donauschwäbisches Kulturzentrum Salzburg. Verein Salzburger Donauschwaben“.