19. Juni 2017

Zum 20. Semlakertreffen in Gaimersheim

Zum 20. Treffen der HOG Semlak in Gaimersheim

 

Am 27. Mai kamen Semlaker Landsleute und deren Freunde in der Gaststätte des TSV Gaimersheim bei Ingolstadt anlässlich des diesjährigen Semlaker Heimattreffens zusammen. Zahlreiche Semlaker hatten sich bereits am Vortag bei bester Laune in der oben genannten Gaststätte eingefunden.

Am Samstag, nach dem Mittagessen, folgte um 15 Uhr der offizielle Teil des Treffens mit der Vorlage des Rechenschaftsberichts. Der Vorsitzende der HOG Semlak, Georg Braun, informierte alle Anwesenden über die Arbeit des Vorstandes in den vergangenen zwei Jahren. Er ging auf die Inhalte der beiden außerordentlichen Sitzungen (Juli 2016 in Herzogenaurach, März 2017 in Bönnigheim) ein, da diese für das Vereinsleben richtungsweisend waren. Die Arbeit des gesamten Vorstandes fand eine gebührende Würdigung. Es wurde auch hervorgehoben, dass durch die Spendenbereitschaft der Landsleute die Friedhofspflege vom Verein weiterhin finanziert werden könne.

Einen zentralen Punkt seiner Ansprache bildete die Veröffentlichung des Semlaker Heimatbuches unter der Regie des Ehrenvorsitzenden Georg Schmidt. Voller Stolz zitierte der HOG-Vorsitzende einige Sätze aus der Rezension des Perjamoscher „Nachbarn“, Franz Heinz, der in der „Banater Post“ dem Semlaker Heimatbuch ein Denkmal gesetzt hat. Die Besonderheiten Semlaks, als Multikulti-Gemeinde mit sieben Gotteshäusern, mit berühmten Persönlichkeiten, deren Namen sogar im Guinness-Buch der Rekorde zu finden sind und vieles mehr, was einen Semlaker stolz macht, wurden ebenfalls hervorgehoben.

Georg Braun dankte allen Teilnehmern des Treffens, die von nah und fern angereist waren und durch ihr Kommen die Semlaker Gemeinschaft aktiv und lebendig erhalten. Einen besonderem Dank richtete er an Georg Schmidt für die Herausgabe des Heimatbuches und die Pflege der Homepage und an Johann Kaiser für die Bekanntgabe der Semlaker Familienereignisse in der „Banater Post“. Sein Dank galt zudem denjenigen, die in irgendeiner Weise zum Gelingen dieses Treffens beigetragen haben und nicht zuletzt den fleißigen und backfreudigen Semlaker Frauen für die leckeren Torten und Kuchen.

Als nächste Tagesordnungspunkte folgten die Berichte des Kassenwartes Norbert Bartolf sowie der Kassenprüfer Martin Schäffer und Adam Ledig. Nach der Entlastung des Vorstandes leiteten Karina Frey und Sieglinde Götz die Wahl für den neuen Vorstand. Das Wahlergebnis führte zu folgender Ämterbesetzung: Vorsitzender Georg Braun, Stellvertreter und Schriftführer Erwin Poth, Kassenwart Norbert Bartolf, Beisitzer Elwine Plattner, Renate Kaiser und Michael Beinschroth.. Im Amt der Kassenprüfer wurden Martin Schäffer und Adam Ledig bestätigt. Georg Ledig und Josef Brunner haben sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Für ihre bisherige Tätigkeit wurde ihnen Dank ausgesprochen.

Anschließend blieb bei Kaffee und Kuchen viel Zeit für den Austausch von Erinnerungen, Erlebnissen und Begebenheiten aus der alten und neuen Heimat. Das musikalische Können von Georg und Fredy ließ bei den tanzbegabten Anwesenden keine Wünsche offen.

Dietlinde Braun